• PETA Deutschland suchte

    Germany's Sexiest Vegan 2016

    Ganz Deutschland suchte die engagiertesten, hinreißendsten und charmantesten „Sexy Vegans“.

    Alle Finalisten ansehen

PETA sucht zusammen mit ganz Deutschland „Germany‘s Sexiest Vegan 2016“. Die Wahl in den Kategorien „Frau“, „Offen“ und „Mann“ lief bis zum 7. September 2016. Die „offene“ Kategorie ludt all jene zur Teilnahme ein, die sich hinreißend, aber nicht im klassischen Sinne männlich oder weiblich fühlen.

Germany’s Sexiest Vegans 2016:

Michaela, Manuel & Nova

 

Gewinnerin Kategorie „Frauen“:
MICHAELA aus München

Ich lebe vegan seit: 2015


Ich engagiere mich für Tiere, indem ich:
aktiv für Peta bei verschiedenen Aktionen auf die Straße gehe und meinen Freunden und meinem Umfeld vorlebe, wie einfach und schön der vegane Lebensstil ist. Außerdem unterstütze ich unterschiedliche Lebenshöfe, schreibe einen regelmäßigen Blog über Tierrechte und helfe ehrenamtlich im Tierheim.
Ich liebe und respektiere ALLE Tiere und das vermittle ich meinen Mitmenschen.


Mein Tipp für Neu-Veganer:
Manchmal verstehen Familie und Freunde nicht gleich, warum man auf vegan umgestiegen ist. Oftmals stößt man auf Unverständnis. Lasst euch davon nicht unterkriegen. Ihr wisst, warum ihr es tut und die Tiere, die Natur und euer Körper werden es euch danken!


Wenn ich Germanys Sexiest Vegan werde, werde ich:
mich unsagbar freuen und alle meine Freund_Innen zu einer riesigen Party einladen.

 

 

Gewinner Kategorie „Männer“:
MANUEL aus Woergl

Ich lebe vegan seit: über 3 Jahren

 

Ich engagiere mich für Tiere, indem ich: sie nicht mehr esse, nicht mehr trage und ihnen nicht ihre Freiheit nehme. Tieren zu helfen ist am einfachsten in dem man „nichts“ tut :-)
Tierrechtlich engagiere ich mich gerne im Hintergrund, in der Organisation, Grafik, Marketing und mit meinem Lebensstil, hoffentlich auch als Vorbildfunktion.
Im August 2014 gründete ich ein veganes Kleiderlabel namens Janus Clothing, im August 2016 ein Schmucklabel Namens NatureCraft. Damit möchte ich vorallem zeigen, dass es nicht nur in Punkto Nahrung um einen veganen Lebensstil geht sondern auch bei einfachen Dingen wie Schmuck oder Kleidung kann man auf vieles verzichten wie Leder, Horn, Knochen, Fell oder tierische Nebenprodukte. Regionalität, Nachhaltigkeit und eine faire Behandlung für Mensch und Tier stehen hier im Vordergrund.

 

Mein Tipp für Neu-Veganer: Nach über 3 Jahren Vegan habe ich schon sehr viele tolle Seiten dieser leider nicht angelernten, antrainierten Lebensweise gelernt und kann nur sagen; probiert es einfach mal aus. Ich koche sehr gerne und experimentiere viel weswegen es mir leicht fiel. Der einfachste Einstieg ist aber vermutlich in kulinarischer hinsicht die „Substitutküche“. Das ersetzen von tierischen mit pflanzlichen Inhaltsstoffen. Zu kochen wie gewohnt erleichtert einem den Umstieg. Jedoch; Ersatzprodukte sind oft nicht weniger ungesund, wenn auch ethisch korrekt als Tierprodukte. Zu viel Soja oder Gluten würde ich vermeiden aber hi und da will man als „Gewohnheitstier“ doch mal geschmacklich ein Schnitzel oder ein Steak haben :-) Ansonsten nutzt die Vielfalt der Natur von Obst über Gemüse, Hülsenfrüchte, Pilze, Superfood uvm. – soooo viele Möglichkeiten! So viel mehr Energie, für sich selbst und für das gesamte Umfeld.

Wenn ich Germanys Sexiest Vegan werde, werde ich: meinen Titel verteidigen :-) Denn letztes Jahr hatte ich bereits das Glück, dass ihr mich zum sexiest Vegan 2015 gewählt habt. An dieser Stelle nochmals DANKE!
Ich hoffe, dass ich auch in der Zukunft noch viel für die Tiere tun kann bzw. (ihnen) weiterhin einfach „nichts“ tun werde um ihnen zu helfen 😉

Gewinner Kategorie „Offen“:
NOVA aus Herne

Ich lebe vegan seit: Sommer 2015

 

Ich engagiere mich für Tiere, indem ich: mich ehrenamtlich für eine nachhaltige Studentenorganisation, die im Rahmen ökologischer Projekte auch für die Rechte von Tieren eintritt. Ein Beispiel für die Verknüpfung von Ökologie und dem Verhindern von Tierleid wäre das Aufzeigen der problematischen Produktionsbedingungen von Palmöl. In dieser Organisation vertrete ich die Meinung, dass die vegane Lebensweise auch die einzig Nachhaltige ist. Am interessantesten finde ich am Rahmen dieser Tätigkeit einen Austausch mit Menschen oder Unternehmen, die bisher sich noch keine Gedanken darüber gemacht haben, inwiefern ihr Konsum oder Produktion schädigend für Lebewesen sein kann. Neben einer Ablehnung einer ethischeren Herangehensweise in einigen Fällen ist es oft möglich, neue Horizonte zu öffnen und somit das zukünftige Verhalten zu ändern. Weiterhin beteilige ich mich gerne an Diskussionsveranstaltungen zum Thema Veganismus, um auch selbst zu neuen Gedanken angeregt zu werden oder andere anregen zu können.

 

Mein Tipp für Neu-Veganer: Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Anfang schwer sein kann. Ich habe zwar vorher jahrelang als Vegetarier gelebt, aber war auch erstmal verwirrt, welche Produkte nun wirklich vegan sind oder welche Unternehmen Tierversuche nutzen. Meine Empfehlung wäre also, dass man sich mit anderen Veganern austauscht, da man so schnell erkennt, dass man eine große und tolle Auswahl hat und vegan sein kein asketischer Verzicht sein muss. Wenn das Umfeld eher kritisch gegenüber dem eigenen Veganismus ist, würde ich omnivore Personen zu einem veganen Kochabend einladen. So habe ich bereits schon einige davon überzeugen können, dass vegan sehr schmackhaft sein kann und diese Personen haben daraufhin ihren Fleischkonsum reduziert.

 

Wenn ich Germanys Sexiest Vegan werde, werde ich: diese Auszeichnung nutzen, um die Sichtbarkeit nicht-binärer Geschlechtsidentitäten in der veganen Community und auch in der Gesamtgesellschaft zu erhöhen. Auch würde ich gerne allgemein Menschen dazu motivieren, sich für einen veganen Lebensstil zu entscheiden. Ich möchte für eine Sichtweise eintreten, die umfasst, dass eine Berücksichtigung tierethischer Aspekte und der Verzicht auf das verbundene Leid auch eine bessere und offenere Gesellschaft erzeugen kann.

Alle Platzierungen:

Die Gewinner/innen stehen nun fest:

Kategorie „Mann“

  1. Manuel
  2. Aaron
  3. Nicolas

Kategorie „Frau“

  1. Michaela
  2. Alex
  3. Diana

Kategorie „Offen“

  1. Nova
  2. Vika

Alle Finalisten 2016 im Überblick:

Alle Finalistinnen und Finalisten haben sich beworben und uns übere ihren Einsatz für die Tiere und ihren veganen Lebensstil berichtet. Eine PETA-interne Jury hat aus allen drei Kategorien die Finalistenrunde bestimmt. Bei der Wahl zählte nicht nur das schöne Äußere, sondern vor allem euer Engagement für die Rechte der Tiere hat Gewicht.

Den Gewinner/-innen von „Germany‘s Sexiest Vegan 2016“ winkten tolle Preise für einen heißen Sommer.

Platz 1: Flowjuicer Entsafter der Firma Klarstein

Platz 2: 100 € Fashion-Gutschein von Loveco

Platz 3: Präsentkorb von Veganz im Wert von 50€